Seiteninhalt

Abfalltonnen

"Altpapier", "Leichtstoffe", "Biomüll" und "Restmüll" werden über vier verschiedene Abfalltonnen entsorgt. Die Abfuhrtermine der einzelnen Tonnen können dem Abfuhrkalender der Gemeinde entnommen werden, der einmal jährlich an alle Haushalte herausgegeben wird. Aber auch online sind die Termine abrufbar.

Altpapier - blaue Tonne

In der blauen Abfalltonne wird das Altpapier gesammelt:
Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, Packpapier, Kartonagen
Hinweis: Verschmutztes Papier (z. B. Pizza-Kartons) bitte in die Restmüll-Tonne geben.

Leichtstoffe - grüne Tonne

In der grünen Abfalltonne werden Verpackungen aus Leichtstoffen (Kunststoff, Verbundstoff und Metall) gesammelt, die mit einem grünen Punkt versehen sind.
Beispiele: Milch- und Safttüten, Konservendosen, Joghurtbecher, Wasch- und Spülmittelflaschen aus Plastik
Hinweis: Leichtstoff-Verpackungen sollen zwar leer sein, müssen aber nicht extra ausgewaschen werden.

Bioabfall - braune Tonne

In die braune Abfalltonne gehören alle organischen Abfälle wie z. B. Essensreste aus der Küche oder pflanzliche Abfälle aus dem Garten.
Hinweise: Wer Bioabfälle selbst kompostiert, kann eine Ermäßigung der Abfallgebühren beantragen.
Für die Sammlung von Essensresten in der Küche werden im Handel Papiertüten angeboten, die auch für das von der Gemeinde bereitgestellte Vorsortiergefäß verwendet werden können.

Restmüll - graue Tonne

In die graue Abfalltonne wird der "Restmüll" gegeben. Zum Restmüll gehören z. B. Einwegwindeln, Staubsaugerbeutel, Kehricht, Renovierungsreste wie Tapeten oder ausgehärtete Farben und Lacke (jedoch keine Bauabfälle!), Hygieneartikel, Asche, Zigarettenkippen, Kerzen, Gummi, Leder, Textilien, Altmedikamente, Keramik, Porzellan, Glühbirnen, Spiegel-/Flachglas und defekte Gebrauchsgegenstände.
Hinweis: Wertstoffe (Kunststoff, Verbundstoffe, Metall, Papier, Glas, Bioabfall) und Schadstoffe dürfen nicht in die graue Tonne gegeben werden.