Seiteninhalt

Sperrmüll-Abfuhr

Restabfälle, die wegen ihrer Größe nicht über die graue Tonne entsorgt werden können, werden nach vorheriger Anmeldung abgeholt. Zwei Anmeldungs-Postkarten werden gemeinsam mit dem Abfuhrkalender einmal jährlich an alle Haushalte versandt. Die einzelnen Gegenstände, die abgeholt werden sollen, sind der Entsorgungsfirma entweder mit dieser Postkarte oder online mitzuteilen. Das ist notwending, um eine genaue Termin- bzw. Toureneinteilung vornehmen zu können.

Die Firma Remondis wird Ihnen daraufhin per Post einen Abfuhrtermin mitteilen. Spätestens nach sechs Wochen wird der Sperrmüll abgeholt.
Die Kosten für die Sperrmüll-Abfuhr sind mit der allgemeinen Abfallgebühr abgegolten. Folglich werden hierfür gesonderte Gebühren nicht in Rechnung gestellt.

Nicht mitgenommen werden z. B.

  • Elektro-/Elektronikgeräte,
  • Altreifen
  • Ast- und Strauchwerk
  • Bauschutt und Renovierungsabfälle
  • Fenster und Türen
  • Außenrollläden
  • Heizungsschrott
  • Holzgebälk, Bauholz,
  • Kfz-Teile,
  • Mörtel,
  • Nachtspeicheröfen (Elektroschrott)
  • Öltanks
  • Sanitärkeramik
  • Steine.

Ansprechpartnerin: Saskia Freitag