Seiteninhalt

27.08.2020

Sichtbares Zeichen der Wertschätzung

"In all unseren elf Dörfern in der Gemeinde Wilnsdorf haben wir ein schönes, buntes und fröhliches Miteinander. Und das ist ganz besonders Ihnen zu verdanken, da Sie sich wie viele andere Ehrenamtliche mit guten Ideen, Tatkraft und ganz viel Herzblut in den Orten engagieren" – mit diesen Worten begrüßte Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler die drei Preisträger des diesjährigen Heimat-Preises:  den Verein "Haus Heimat Rudersdorf e.V.", den Bürgerverein Flammersbach und die "Alten Herren Oberdielfen".

Bei der Verleihung kamen vergangene Woche die Bürgermeisterin, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, die Jurymitglieder sowie natürlich einige Vertreter der Vereine im Atrium des Museums Wilnsdorf zu einer kleinen Feierstunde zusammen. Die Kamera begleitete die Verleihung, ein kurzes Video ist mit einem Klick auf den nachfolgenden Link zu sehen:

Die Verleihung des Heimat-Preises 2020 (MP4, 17,6 MB, Der Wilnsdorfer Heimat-Preis 2020)

Unter dem Motto "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet" wurde der Heimat-Preis in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal ausgelobt. "Mit der Auszeichnung soll das lokale Engagement von Ehrenamtlichen in der Gemeinde Wilnsdorf sichtbar gemacht und besonders gewürdigt werden", erklärte Saskia Freitag, die im Rathaus federführend für den Heimat-Preis verantwortlich ist. Insgesamt seien sieben Bewerbungen für den mit insgesamt 5000 Euro dotierten Preis eingegangen. "Wir haben uns in der Jury sehr schwer getan, aus den Bewerbungen drei Gewinnerprojekte mit einer entsprechenden Rangfolge zu küren, denn alle Projekte sind toll und preiswürdig", so Bürgermeisterin Schuppler, die gemeinsam mit den anderen Jurymitgliedern – den Vorsitzenden der fünf Ratsfraktionen und den Leitern der Fachbereiche Kultur sowie Umwelt und Bauen – die Gewinner festlegte.

Und so durften sich die "Alten Herren Oberdielfen" über den dritten Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro freuen, da sie mit ihrem Einsatz zur Erhaltung und Pflege des Oberdielfer Sportplatzes bei der Jury punkten konnten. Die im Zuge der Instandhaltung anfallenden Arbeiten werden von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. Gerhard Grisse und Alexander Heupel nahmen die Auszeichnung stellvertretend für ihre Kollegen freudig in Empfang.

Platz zwei ging mit einem Preisgeld von 1500 Euro an den Bürgerverein Flammersbach e.V., der  sich die Gestaltung des Dorfplatzes am Bürgerhaus vorgenommen hat. So wurde beispielsweise eine Sitzgruppe errichtet und ein Basketballkorb aufgestellt; außerdem wurde der Platz durch die Bepflanzung attraktiver gemacht, wie Vorsitzender Ludger Neef und Dr. Martin Oster bei der Preisübergabe berichteten.

Platz eins des diesjährigen Heimat-Preises wurde dem Verein "Haus Heimat Rudersdorf e.V." verliehen und ging in die Hände des Vorsitzenden Jochen Brenner. Der Trägerverein, dem alle Ortsvereine als Mitglieder angehören, hat sich die Instandhaltung des "Haus Heimat" zur Aufgabe gemacht. Die aktuellen Projekte dienen in erster Linie der Verbesserung des Brandschutzes und der Barrierefreiheit. So sollen beispielsweise künftig ein Aufzug eingebaut, ein Behinderten-WC errichtet und eine Brandmeldeanlage installiert werden. Für die weiteren geplanten Maßnahmen könne das Preisgeld in Höhe von 2500 Euro sehr gut genutzt werden, freute sich Brenner.

Bürgermeisterin Christa Schuppler bedankte sich bei den Preisträgern und ihren Mithelfern für das beeindruckende Engagement. "Ich freue mich sehr, dass wir in unserer Gemeinde so viele Vereine und ehrenamtlich engagierte Menschen haben, die sich in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, wie und wo es geht", so Schuppler. "Es ist mir persönlich schon immer eine Herzensangelegenheit gewesen, das zu unterstützen und zu fördern, was die Menschen in ihrer Heimat, in ihrer Gemeinde, in ihrem Ort, verbindet. Der Heimat-Preis dient als kleines Zeichen der Wertschätzung für Ihre großartige ehrenamtliche Arbeit. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken."

Die drei Preisträger des Wilnsdorfer Heimat-Preises werden sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene stellen, bei dem unter den lokalen Preisträgern einige besonders ausgezeichnet werden. Weitere Informationen zum Heimat-Preis und dem Programm zur Heimatförderung des Landes NRW sind unter www.wilnsdorf.de/heimatpreiszu finden.