Seiteninhalt

European Energy Award

Die Gemeinde Wilnsdorf nimmt derzeit am European Energy Award (eea) teil, einem europaweiten Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren.

Das Besondere am eea ist, dass am Ende nicht nur eine Auszeichnung winkt. Das Programm versteht sich zugleich als Instrument, den kommunalen Klimaschutz strukturiert voranzubringen, indem alle Maßnahmen regelmäßig erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und überprüft werden.

Ziel des Programms ist es, in Städten, Gemeinden und Kreisen Energie effizient einzusetzen und erneuerbare Energien verstärkt zu nutzen.

Akteure und Werkzeuge

"Motor" des eea-Prozesses: das Energieteam

Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe. Zwar liegen die Steuerung und Vernetzung aller Aktivitäten in den Händen des Fachbereichs Umwelt und Bauen, aber berührt werden weitaus mehr Abteilungen. Deswegen wurde zur Umsetzung des eea ein Energieteam gebildet, in dem Vertreter verschiedener Fachbereiche der Gemeindeverwaltung mitwirken, von Kämmerei und Gebäudemanagement über Ordnungsamt und Schulverwaltung bis hin zu den Gemeindewerken. Geleitet wird das Energieteam von Martin Klöckner, dem Leiter des Fachbereichs Umwelt und Bauen.

Das Energieteam ist federführend für die Umsetzung des eea-Prozesses zuständig und tauscht sich regelmäßig zu den Klimaschutzmaßnahmen und deren Umsetzung aus. Als akkreditierter eea-Berater begleitet Thomas Pöhlker die Gemeinde Wilnsdorf und das Energieteam bei dem Aufbau dieses kommunalen Qualitätsmanagementsystems und der Durchführung des Zertifizierungsverfahrens.

Wichtigstes Instrument: der Maßnahmenkatalog

Die Basis und das zentrale Werkzeug des eea-Programms ist der Maßnahmenkatalog. Mit ihm kann die Kommune ihre Energie- und Klimaschutzaktivitäten erfassen und bewerten. Er enthält 79 zu prüfende Maßnahmen, angesiedelt in sechs übergeordneten Handlungsfeldern:

  • Entwicklungsplanung und Raumordnung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen
  • Ver- und Entsorgung
  • Mobilität
  • Interne Organisation
  • Kommunikation und Kooperation

Mithilfe des Maßnahmenkatalogs wird im ersten Schritt des eea-Prozesses eine Ist-Analyse der energie- und klimapolitischen Arbeit der Kommune erstellt. Die Städte und Gemeinden haben hier die Mögilchkeit, ihre bereits umgesetzten Klimaschutzaktivitäten zuzuordnen und Potenziale zu identifizieren. Er dient zudem als "Messlatte" für das externe Audit und die Zertifizierung mit dem European Energy Award. Bei der Bewertung der Aktivitäten berücksichtigt der Katalog die entsprechenden Voraussetzungen und individuellen Gegebenheiten jeder Kommune.

Die Maßnahmen sind mit einem Punktesystem unterlegt. Je höher die erreichte Punktzahl ausfällt, desto höher ist die Effektivität der Energie- und Klimaschutzpolitik in der Kommune. Dabei tragen die sechs Handlungsfelder in unterschiedlicher Gewichtung zur Bewertung bei:

Der eea-Prozess

Im Jahr 2016 beschloss der Rat der Gemeinde Wilnsdorf, am European Energy Award teilzunehmen. Umgehend bewarb sich die Verwaltung um Fördermittel für diesen arbeitsintensiven Prozess, die im Frühjahr 2017 bewilligt wurden. Darauf aufbauend konnte sich die Gemeinde einen akkreditierten Berater an die Seite holen, der Wilnsdorf im eea-Prozess unterstützt. Zeitgleich wurde im Rathaus das Energieteam ins Leben gerufen, das die Umsetzung des eea-Programms vorantreibt und seit Sommer 2017 regelmäßig zusammenkommt.

Ist-Analyse

Als erster Schritt hin zur Auszeichnung mit dem European Energy Awards stand die Ist-Analyse der Wilnsdorfer Klimaschutzaktivitäten an. Diese wurde mithilfe des Maßnahmenkatalogs durchgeführt. Das Ergebnis: Wilnsdorf schöpft derzeit knapp 40% dessen aus, was mit kommunaler Klima- und Energiepolitik erreicht werden könnte. Und mit bereits geplanten oder jetzt neu zu entwickelnden Maßnahmen kann das Ergebnis um weitere 25% gesteigert werden. Sofern alle Maßnahmen umgesetzt werden, bedeutet das auf der eea-Skala einen Zielerreichungsgrad von 65% - und die erhoffte Auszeichnung mit dem Award. Zum Vergleich: durchschnittlich erzielen die eea-Kommunen rd. 61%. 

Das Wilnsdorfer Ergebnis nach der Ist-Analyse 2017:

Energiepolitisches Arbeitsprogramm

Aufbauend auf das Ergebnis der Ist-Analyse entwarf die Verwaltung ein energiepolitisches Arbeitsprogramm, das der Rat der Gemeinde Wilnsdorf im Oktober 2018 verabschiedet hat. Es enthält 52 kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, um bis 2021 das klimapolitische Potential der Kommune auszuschöpfen. Die Bandbreite des Arbeitsprogramms reicht von einfachen organisatorischen Verbesserungen über planerische Festsetzungen bis hin zu umfangreichen Sanierungskonzepten. Aber nicht nur verwaltungsinterne Maßnahmen und Aktivitäten werden dabei von Bedeutung sein, sondern auch Projekte mit und für die lokalen Akteure und die Bürgerinnen und Bürger. Das Energiepolitische Arbeitsprogramm finden Sie in aktueller Version im Infokasten "Dokumente" zum Download.

In einem jährlichen internen Audit überprüft das Energieteam selbst zusammen mit dem externen eea-Berater, inwieweit die Zielsetzungen erreicht wurden und welche Auswirkungen dies voraussichtlich auf die angestrebte Zertifizierung der Kommune hat. Im Anschluss an das jährliche Audit wird die Ist-Analyse angepasst bzw. aktualisiert und der Maßnahmenplan für das jeweils folgende Jahr aufgestellt.

Zertifizierung und Auszeichnung

Mit dem European Energy Award werden die Erfolge der kommunalen Energiearbeit nicht nur dokumentiert, sondern auch honoriert: Nach vier Jahren kann - nach einem externen Audit - die Zertifizierung erlangt werden.

Erreicht eine Kommune 50% der möglichen Punkte, wird ihr der „European Energy Award“ verliehen und die Gemeinde darf sich eea-Partner mit Auszeichnung nennen. Werden sogar 75% erreicht, wird die Kommune mit dem „European Energy Award Gold“ ausgezeichnet (eea-Partner mit Auszeichnung Gold).

Das eea-Zertifikat hat eine befristete Gültigkeit und muss alle drei Jahre durch ein Re-Audit bestätigt werden. Damit wird sichergestellt, dass die Klimaschutzarbeit kein Einzelprojekt war, sondern in das operative Geschäft der Kommune eingegliedert wurde.

Nachrichten aus dem eea-Prozess

19.09.2019
Rathaus Wilnsdorf
Acht Punkte, die bekräftigen sollen, welch hohe Bedeutung der Klimaschutz in der Gemeinde Wilnsdorf hat: Die Wilnsdorfer Verwaltung hat ein energie- und klimapolitisches Leitbild entworfen, das die Zielsetzungen für die kommunale Entwicklung der kommenden Jahre formuliert. Mehr
28.06.2018
European Energy Award
Papierlose Ratsarbeit, Ökostrom in allen kommunalen Liegenschaften, CO₂-sparsame Blockheizkrafttechnik im Dielfer Schulkomplex: Die Gemeinde Wilnsdorf kann schon eine beachtliche Liste umweltfreundlicher Aktivitäten vorweisen. Darüber hinaus hat sich die Kommune im vergangenen Jahr dazu entschlossen, an der Zertifizierung mit dem European Energy Award (eea) teilzunehmen. Mehr
20.07.2017
European Energy Award
Die Gemeinde Wilnsdorf steigt aktiv in die Zertifizierung mit dem European Energy Award (eea) ein. Bürgermeisterin Christa Schuppler hatte dem Gemeinderat vor einem Jahr vorgeschlagen, an diesem Klimaschutzprogramm teilzunehmen, das Gremium stimmte geschlossen zu. Mehr