Seiteninhalt

28.06.2018

Im Wilnsdorfer Rathaus entsteht energiepolitisches Arbeitsprogramm

Papierlose Ratsarbeit, Ökostrom in allen kommunalen Liegenschaften, CO₂-sparsame Blockheizkrafttechnik im Dielfer Schulkomplex: Die Gemeinde Wilnsdorf kann schon eine beachtliche Liste umweltfreundlicher Aktivitäten vorweisen. Darüber hinaus hat sich die Kommune im vergangenen Jahr dazu entschlossen, an der Zertifizierung mit dem European Energy Award (eea) teilzunehmen.

Klimaschutz effizienter gestalten

Martin Klöckner, Leiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt, erklärt: „Der eea ist ein Qualitätsmanagementsystem, mit dem wir die Energie- und Klimaschutzaktivitäten in der Gemeinde Wilnsdorf messen und bewerten können, um anschließend Ziele und Maßnahmen zur CO²-Reduzierung zu formulieren“. Ein wichtiger Schritt in Richtung Auszeichnung mit dem eea ist nun getan. In den vergangenen Monaten führte das Wilnsdorfer Energieteam, die rathausinterne Steuerungsgruppe, mit Unterstützung eines eea-Beraters eine detaillierte Ist-Analyse durch.

Die Analyse nahm die Themenfelder Entwicklungsplanung/ Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung/ Entsorgung, Mobilität, interne Organisation und Kommunikation/ Kooperation unter die Lupe. Gleichzeitig deckte die Bestandsaufnahme in diesen Bereichen auch Möglichkeiten auf, noch mehr in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz zu tun: „Mit bereits geplanten oder jetzt neu zu entwickelnden Maßnahmen können wir die Effektivität unseres energie- und klimapolitischen Handelns noch deutlich steigern“, wirft Klöckner, der das Energieteam leitet, einen Blick in die Zukunft.

Leitfaden wird im Herbst den politischen Gremien vorgestellt

Dieses Potential will die Gemeinde Wilnsdorf aktivieren. Dazu entwirft das Energieteam zurzeit ein energiepolitisches Arbeitsprogramm, wie Bürgermeisterin Christa Schuppler berichtet: „Der Handlungsleitfaden soll unser Engagement in den kommenden vier Jahren steuern, erste Maßnahmen könnten noch in diesem Jahr angegangen werden“. Der Entwurf soll nach den Sommerferien fertiggestellt und zügig den politischen Gremien vorgelegt werden. Deren Beschluss wird den Startschuss zur Umsetzung der Maßnahmen geben.