Seiteninhalt

Workshops erarbeiten Wilnsdorfer Integrationskonzept

Wie kann es gelingen, die in Wilnsdorf untergebrachten Flüchtlinge in ihre neue Umgebung einzubinden und ihnen die Teilhabe an allen Lebensbereichen zu ermöglichen? Antworten auf diese Frage will das Integrationskonzept der Gemeinde geben, das zurzeit im Rathaus erarbeitet wird.

Der Fachdienst Soziales, im Wilnsdorfer Rathaus zuständig für Asylbewerber und Flüchtlinge mit Duldung, hatte in der vorvergangenen Woche die Mitglieder des Runden Tisches „Willkommenskultur in Wilnsdorf“ eingeladen. In dieser Runde kommen regelmäßig Personen und Vertreter von Einrichtungen zusammen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder Berührungspunkte mit dem Thema Zuwanderung haben: Ortsvorsteher, ehrenamtliche Helfer und Experten aus anderen Behörden. Nun waren sie gefordert, ein erstes Gerüst für das Integrationskonzept mit Leben zu füllen.

Das Gerüst gebaut hatten die Verwaltungsmitarbeiter mit Hilfe des Arbeitskreises Asyl, in dem aktive Flüchtlingshelfer aus der Gemeinde vertreten sind. Sie identifizierten die großen und kleinen Lebensbereiche, die für gelungene Integration von Belang sind. Schulische Bildung, Arbeitswelt, sprachliche Förderung, interkulturelle Arbeit in den Vereinen – diese Handlungsfelder und andere wurden nun in kleinen Arbeitsgruppen diskutiert, indem die Teilnehmer unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ Ideen und Angebote zusammentrugen. Ihnen zur Seite stand ein Mitarbeiter des Jobcenters, der Fragen zur Qualifizierung und Integration in den Arbeitsmarkt beantworten konnte und Vertreter jener Behörde war, die nach Anerkennung der Flüchtlinge für deren Betreuung zuständig ist.

Moderiert wurden die Workshops von den Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Soziales, die zugleich erste Hinweise zu Zuständigkeiten oder anderen Rahmenbedingungen geben konnten. Ihnen obliegt nun auch die Zusammenfassung der Diskussionsbeiträge, wobei einige Gruppen auf eigenen Wunsch nochmals zusammenkommen werden, um weiter an ihren Themen zu arbeiten. Ein erster Entwurf des Integrationskonzepts soll im Mai dem Runden Tisch präsentiert werden.