Seiteninhalt

02.11.2021

Bürgermeister Gieseler zieht Bilanz nach erstem Amtsjahr

Gleich zwei Anlässe geben Hannes Gieseler am 2. November Grund zum Feiern: Vor genau einem Jahr zog er ins Wilnsdorfer Rathaus ein, und exakt ein Jahr später kann er den Bewerbungsschluss im Vergabeverfahren für fünfzehn gemeindliche Baugrundstücke vermelden. "Ein schöner Zufall", kommentiert der Bürgermeister, "es freut mich sehr, dass wir jungen Familien endlich wieder Bauplätze anbieten können".

Politisches Miteinander

Natürlich habe die Entwicklung des Flammersbachers Neubaugebietes "Auf dem Damm" schon vor vielen Jahren begonnen, betont der Bürgermeister. Dennoch hat Hannes Gieseler einiges für den schnellen Fortschritt gerade in den letzten zwei Jahren getan. "Ich glaube, daran kann man gut meinen Politikstil erkennen", blickt er auf die Zeit zurück. Als SPD-Fraktionsvorsitzenden gelang es ihm 2019, im Gemeinderat über Parteigrenzen hinweg eine Mehrheit für ein mutigeres Vorgehen bei der Erschließung des Neubaugebietes zu gewinnen. "Ich habe damals viele Gespräche geführt, mir Sorgen und Bedenken angehört, aber auch ganz klar mein Ziel einer familienfreundlichen Gemeinde verfolgt", erinnert sich der Bürgermeister, "und das offene und ehrliche Miteinander hat zum Erfolg geführt".

Diesen Weg des konstruktiven Austauschs ist Hannes Gieseler auch in seinem ersten Jahr als Bürgermeister weitergegangen und konnte damit schon einiges zur Weiterentwicklung der elf Ortsteile erreichen. Aktuell widmet er sich besonders dem Thema Verkehrssicherheit und lässt auch hier eine klare Linie erkennen, wie im Fall der Einbahnregelung fürs Wilnsdorfer Einkaufszentrum: "Manchmal muss man die Dinge einfach anpacken und in kleinen Schritten verändern, wenn die Ausgangssituation schlicht unhaltbar ist". Die Fußgänger am Marktplatz wird’s freuen, "aber natürlich behalten wir auch Autofahrer und Anwohner im Blick und steuern bei Bedarf nochmal nach", sagt Gieseler zu. Man merkt: Transparenz und Ausgewogenheit sind ihm wichtig, "ich will mir alle Ansichten anhören, auch wenn es am Ende eine Entscheidung zugunsten des Gesamtwohls zu treffen gilt", stellt der Bürgermeister klar.

Mehr Bürgernähe

In einer Sache verspürt Hannes Gieseler noch immer Nachholbedarf: "Corona erlaubt es zwar mittlerweile, dass ich mehr in den Ortsteilen unterwegs sein kann, aber mir reicht das noch lange nicht". Deswegen wird er bald wieder zu einem Ortsteilforum einladen, und natürlich ist er auch im Rathaus ansprechbar, "Bürgernähe ist für mich kein Wahlkampfschlagwort".

Auf seine Vorhaben für das zweite Amtsjahr angesprochen, zählt der Bürgermeiste eine lange Liste schon laufender Projekte auf, die es fortzusetzen gilt, darunter Mammutprojekte wie das neue Feuerwehrgerätehaus Anzhausen-Flammersbach, der Neubau der Grundschule Wilnsdorf und die Neugestaltung diverser Dorfplätze. Dann kommt der Bürgermeister auf zwei Herzensthemen zu sprechen: "mehr Bauland für Familien, mehr Verkehrssicherheit für alle", fasst er zusammen. Er wolle Fortschritte vor allem bei der Weiterentwicklung der geplanten Neubaugebiete in Rinsdorf, Wilgersdorf und Anzhausen machen und auch eng die Entstehung des gemeindeübergreifenden Verkehrskonzepts begleiten. "Vor Rat und Verwaltung liegt eine Menge Arbeit, und ich freue mich darauf", blickt Hannes Gieseler optimistisch in die Zukunft.

Im ersten Amtsjahr von Bürgermeister Hannes Gieseler ist einiges passiert – verfolgen Sie die letzten zwölf Monate in der Bildergalerie:

Live-Gespräch am 2. November

Bürgermeister Hannes Gieseler möchte die vergangenen zwölf Monate auch gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Revue passieren lassen. Daher lädt er am 2. November ab 19 Uhr wieder zu einem "Facebook live" ein. Auf der Facebook-Seite der Gemeinde Wilnsdorf ist er dann im Gespräch mit seiner Mitarbeiterin Stefanie Gowik zu finden und wird dabei auch gern die Fragen der Wilnsdorferinnen und Wilnsdorfer beantworten. Wer etwas vom Bürgermeister wissen möchte, kann seine Frage via Facebook oder per E-Mail an live@wilnsdorf.de stellen.

Die Übertragung ist übrigens auch ohne eigenen Facebook-Account zu sehen, der nachfolgende Link führt zur Veranstaltungsseite: Facebook live am 02.11.2021