Seiteninhalt

23.06.2020

Barrierefreie Haltestellen für Oberdielfen und Wilnsdorf

Noch im Herbst will die Gemeinde Wilnsdorf fünf weitere Haltestellen barrierefrei ausbauen lassen: Oberdielfen "Ort" in beide Fahrtrichtungen sowie die Haltestelle Wilnsdorf "Zentrum" inklusive des Haltepunktes an der nahegelegenen Tankstelle. Den entsprechenden Auftrag hat der Bau- und Umweltausschuss am vergangenen Mittwoch einstimmig vergeben.

Rund 215.000 Euro wird der Ausbau der fünf Haltepunkte kosten. Die im Nahverkehrsplan vorgegebene Qualifizierung der Bushaltestellen wird aus Fördermitteln des ÖPNV mit bis zu 90% der förderfähigen Kosten bezuschusst.

Buskappsteine und besondere Bodenelemente

An bereits umgestalteten Haltestellen in Gernsdorf, Rudersdorf, Rinsdorf und Flammersbach ist gut erkennbar, wie das Ein- und Aussteigen für Menschen mit Sehbehinderung oder mit körperlichen Einschränkungen erleichtert wird. Wesentliches Element sind die sogenannten Buskappsteine, 18 cm hohe Bordsteine, die für einen ebenen Einstieg in die Busse sorgen. Dank ihnen müssen Fahrgäste weder Stufen noch große Abstände zwischen der Haltestelle und dem Bus überwinden. Besondere Leitstreifen am Boden, die sich farblich und durch ihre Oberflächengestaltung vom übrigen Belag abheben, erleichtern Menschen mit Sehbehinderung die Orientierung an der Haltestelle. Insgesamt 27 Haltepunkte sollen in den nächsten Jahren nach diesen Vorgaben optimiert werden, mindestens eine Haltestelle in jedem Ortsteil. 

Im Rahmen der barrierefreien Umgestaltung nimmt sich die Gemeinde Wilnsdorf aber auch anderer Mängel an den Haltestellen an. Die Oberdielfer Haltestelle "Ort" in Richtung Wilnsdorf bekommt ein neues Wartehäuschen und eine größere Wartezone. Am gegenüberliegenden Haltepunkt wird eine barrierefreie Fußgängerquerung im Einmündungsbereich der Hombergstraße angelegt. Ein neuer Unterstand wird auch an der Wilnsdorfer Haltestelle „Zentrum“ in Fahrtrichtung Neunkirchen installiert. Die Fußgängerquerung der Einsiedelstraße an der Haltestelle in Fahrrichtung Siegen bzw. Haiger wird ebenfalls barrierefrei umgebaut.