Seiteninhalt

30.06.2020

Frist verlängert: Bis 31. Juli für Wilnsdorfer Heimat-Preis bewerben

Die Gemeinde Wilnsdorf verlängert den Bewerbungsschluss für den Heimat-Preis 2020 auf den 31. Juli. "Die Coronapandemie hat es unseren Vereinen und ehrenamtlich tätigen Menschen schwer gemacht, sich für die Auszeichnung zu bewerben, deswegen möchte ich ihnen gerne mehr Zeit einräumen", kündigt Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler an.

Auszeichnung für heimatstärkendes Engagement

Im vergangenen Jahr konnte sie den Heimat-Preis an den Bürgerverein Wilgersdorf, den Heimat- und Bürgerverein Wilden und den Bürgerverein "Zur alten Linde" überreichen. "Auch in diesem Jahr wollen wir das Ehrenamt mit diesem besonderen Preis ins Rampenlicht stellen und würdigen", so Schuppler. Damit ein Projekt oder Engagement für die Auszeichnung mit dem Heimat-Preis in Frage kommt, muss es folgende grundlegende Kriterien erfüllen, die der Rat der Gemeinde Wilnsdorf festgelegt hat: Das Engagement oder Projekt

  • fördert die Heimatkunde oder die Heimatpflege,
  • ist als Projekt oder laufendes Engagement bereits umgesetzt,
  • ist in der Gemeinde Wilnsdorf verortet,
  • ist gemeinnützig,
  • und ist für die Öffentlichkeit zugänglich und erleb- bzw. nutzbar.

Bürgermeisterin Schuppler ergänzt: "Besonders fördern wollen wir Engagements oder Projekte, die öffentliche oder öffentlich zugängliche Plätze, Anlagen oder Gebäude in der Gemeinde Wilnsdorf attraktiver machen, die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimatgemeinde oder ihrem Heimatort fördern, den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken oder sich der Jugendarbeit widmen". Ergänzend berücksichtigt werden Aspekte wie Innovationspotenzial, Klimaschutz, Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung. Ausgeschlossen von der Förderung über den Heimat-Preis sind Engagements und Projekte, für die andere Fördermöglichkeiten aus öffentlichen Mitteln bestehen, sowie Maßnahmen von Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Insgesamt 5.000 Euro Preisgeld

Der Heimat-Preis ist dank der entsprechenden Mittel des Landes NRW mit insgesamt 5.000 Euro pro Jahr dotiert. Gemäß Ratsbeschluss soll das Preisgeld möglichst auf drei Engagements oder Projekte aufgeteilt werden, mit gestaffelten Preisgeldern von 2.500 Euro, 1.500 Euro und 1.000 Euro. Die Gemeinde Wilnsdorf behält sich jedoch vor, unter Berücksichtigung der jeweils vorliegenden Bewerbungen auch nur ein Projekt mit einem Preisgeld von 5.000 Euro oder zwei Projekte mit aufgeteilten Preisgeldern zu fördern oder bei ungeeigneten Bewerbungen auf die Preisvergabe zu verzichten. Die Preisträger stellen sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

Bewerbungen für den Heimat-Preis der Gemeinde Wilnsdorf können bis zum 31. Juli 2020 schriftlich (Gemeinde Wilnsdorf, Marktplatz 1, 57234 Wilnsdorf) oder per E-Mail an info@wilnsdorf.de abgegeben werden, unter dem Stichwort "Heimat-Preis". Die Bewerbungsunterlagen müssen eine aussagekräftige Beschreibung des Engagements bzw. Projekts sowie Informationen zu den Zielen, Akteuren/Trägern sowie den Kosten/ Folgekosten enthalten. Über die Vergabe des Heimat-Preises in der Gemeinde Wilnsdorf entscheidet eine Jury, die aus der Bürgermeisterin, den Fraktionsvorsitzenden und den Leitern der Fachbereiche Kultur sowie Umwelt und Bauen der Gemeinde Wilnsdorf besteht.

Alle wichtigen Informationen sind online unter www.wilnsdorf.de/heimatpreis zu finden, für Rückfragen steht Saskia Freitag gern zur Verfügung.