Seiteninhalt

18.06.2020

Für Daniel zum Ironman

226 km – diese Distanz will die Rudersdorferin Katharina Blach am Sonntag, 21. Juni, zurücklegen – im Wasser, auf dem Rad und zu Fuß. Ein außergewöhnlicher Ironman zu einem guten Zweck. Von ihrer ganz besonderen Spendenaktion erzählte sie Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler beim gemeinsamen Treffen im Rathaus der Gemeinde Wilnsdorf.

Katharina Blach ist voller Tatendrang, anderen Menschen zu helfen. Denn aus eigener Erfahrung weiß sie, wie eine einzige Diagnose das Leben völlig verändern kann. Die 25-Jährige hat ein echtes Kämpferherz – im wahrsten Sinne des Wortes, denn Blach kam mit einem Herzfehler zur Welt. Zig Operationen musste sie in ihrem Leben schon über sich ergehen lassen. Jetzt lebt sie mit einem Herzschrittmacher, mit dem sie ein nahezu normales Leben führen kann.

Als sie im letzten Jahr auf das Schicksal des zweijährigen Daniel Dietrich aufmerksam wurde, wusste sie sofort: "Hier muss ich helfen!" Der kleine Junge leidet wie sie selbst an einem Herzfehler und hat in seinem Leben noch nicht viel Positives erlebt. Seit nunmehr 573 Tagen wartet er im Krankenhaus auf ein passendes Spenderherz. Das bewegende Schicksal des Zweijährigen ist eines von vielen Menschen, die auf ein lebensrettendes Organ warten. Mit ihrem "Ironman für Daniel" will Blach auf das Thema Organspende aufmerksam machen und Spenden für die Familie Dietrich sammeln. "Damit möchte ich die Möglichkeiten, die ich habe und mir gleichzeitig noch Spaß machen, nutzen, um der Familie zumindest ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern."

Der Startschuss für den außergewöhnlichen Ironman fällt am Sonntag um 6 Uhr am Wilgersdorfer Weiher. 100 Bahnen und 3,8 km später geht es für die passionierte Sportlerin dann im heimischen Wohnzimmer auf die "Rolle" – für ganze 180 km, zahlreiche Höhenmeter inklusive. Den abschließenden Marathon – noch einmal 42,2 km – will sie im Wieland-Stadion am Höhwäldchen absolvieren. Ab ca. 15 Uhr können hier auch Zuschauer die 25-Jährige unterstützen und anfeuern. Aufgrund der Corona-Bestimmungen darf jedoch nur eine begrenzte Personenanzahl in das Stadion gelassen werden, max. 100 Personen gleichzeitig.

Mit der Aktion will Blach möglichst viele Leute für das Thema Organspende sensibilisieren. "Jeder Mensch sollte einen Organspendeausweis haben", sind sich Blach und Bürgermeisterin Schuppler einig. 500 Organspendeausweise hat die Athletin im Vorfeld bestellt, die im Stadion am Höhwäldchen ausliegen werden. Auch im Rathaus der Gemeinde Wilnsdorf können sich Besucher bereits seit Jahren einen Organspendeausweis samt Infobroschüre mitnehmen. Bürgermeisterin Christa Schuppler animiert die Wilnsdorferinnen und Wilnsdorfer, sich über das extrem wichtige Thema Organspende zu informieren und aktiv zu werden.  

So langsam steigt die Anspannung bei Katharina Blach, aber vor allem auch die Freude und der riesige Ehrgeiz, den Ironman für Daniel zu schaffen: "Wenn es nur ein paar Menschen wachrüttelt, war es schon erfolgreich." "Eine unglaubliche und tolle Aktion von Ihnen", findet Bürgermeisterin Christa Schuppler und sagte die Unterstützung der Gemeinde Wilnsdorf zu. Sie selbst werde persönlich vorbeikommen, um die 25-Jährige mit anzufeuern.

Wer den Ironman für Daniel mit einer Geldspende unterstützen möchte, kann dies über das eigens errichtete Spendenkonto machen:  IBAN – DE12 4476 1534 4010 3469 41, Verwendungszweck "Ein Ironman für Daniel". Eines versichert Katharina Blach: "Das wird mit Sicherheit nicht die einzige Aktion sein."