Seiteninhalt

03.07.2020

Ruhestand nach fast 46 Jahren mit Herz und Verstand

Nach fast 46 Jahren erfüllten und engagierten Berufslebens, wurde nun Karola Rühl als Leiterin der DRK Kita Obersdorf in einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

"Wir blicken heute gemeinsam auf die ungezählten Kinderwege zurück, die Frau Rühl begleitet und geprägt hat. Die hier anwesenden Eltern könnten hierzu sicherlich in zweierlei Hinsicht viel erzählen. Waren sie doch zumeist selbst schon bei ihr im Kindergarten und vertrauen ihr heute ihre eigenen Kinder wieder an, um sie mit viel Herz und Verstand auf den Lebensweg vorbereitet zu bekommen", sagte Bürgermeisterin Christa Schuppler als Vorsitzende des DRK-Frauenvereins Wilnsdorf e.V. 

Am 09. September 1974 hatte Frau Rühl als Erzieherin ihren Dienst begonnen. Die Kindertagesstätte war damals gerade selbst erst sechs Jahre in Betrieb. Seit Beginn des Kindergartenjahres 2006/2007 wurde Frau Rühl die neue "Chefin" in der Kita Obersdorf, deren Träger der DRK-Frauenverein Wilnsdorf ist.

Bei strahlendem Sonnenschein fand das Abschiedsfest auf dem Außengelände der Kita statt. Die Kindergartenkinder sangen, tanzten und sprachen Lobgesänge auf ihre "Tante Rühl".

In der Zeit unter der Leitung von Frau Rühl wurde die Kita erheblich erweitert, saniert, erneuert und so für die neuen Herausforderungen durch die U3-Betreuung hergerichtet. "Die Arbeit in der Kita veränderte sich und Sie haben sich mit Ihrem Team motiviert auf die neuen Rahmenbedingungen eingestellt und waren so mit dem Angebot und der Leistung der Kita Obersdorf immer nah an den Bedürfnissen der Eltern und Familien – das Maß an Anerkennung für Ihre Arbeit und an Zufriedenheit mit den Kitaleistungen war stets hoch. Nun endet diese Woche ihre aktive Zeit hier – womit endet sie nun – mit einer Umbau- und Erweiterungsmaßnahme", ergänzte Frau Schuppler.

Abschiedsgrüße und Geschenke überbrachte auch Frau Heinecke-Henrich vom DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein. „Wir sind alle heute hier, um ihnen unser aller Respekt und Anerkennung zu übermitteln für all das ungezählte Gute und Wertvolle, was sie in Ihrem überaus langen, aber bestimmt nie langweiligen Berufsleben als Erzieherin und später Kita-Leiterin stets mit so viel Herzblut und voller Überzeugung getan haben“, sagte Frau Heinecke-Henrich.

Abschließend bedankten sich die Kolleginnen sowie der Elternvorstand mit Tränen in den Augen, für die wertvolle und persönliche Zeit mit Karola Rühl.

Quelle: Pressemitteilung des DRK-Kreisverbands Siegen-Wittgenstein e.V.