Seiteninhalt

28.08.2020

Symbolischer Spatenstich: Grundschule Niederdielfen erhält modernen Anbau

An der Grundschule Niederdielfen steht ein großes und freudig erwartetes Bauvorhaben kurz bevor. Nachdem Anfang des Jahres bereits die Eingangshalle der Schule vollumfänglich modernisiert und erweitert wurde, folgt nun ein zweistöckiger Anbau der Grundschule. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich fiel kürzlich der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten.

Durch den zweigeschossigen Anbau am Lehrertrakt werden auf jeder Etage zwei Klassenräume, zwei Differenzierungsräume und ein weiterer Raum zur multifunktionalen Nutzung geschaffen. "Wir freuen uns riesig, dass es jetzt losgeht", sagte Schulleiterin Anke Höfer beim gemeinsamen Spatenstich mit Bürgermeisterin Christa Schuppler, dem 1. Beigeordneten und Schulfachbereichsleiter Helmut Eich sowie Dipl.-Ing. Tillmann Henrich, dem Leiter des Zentralen Gebäudemanagements bei der Gemeinde Wilnsdorf. "Durch die zusätzlichen Räume können wir unseren stark gewachsenen Bedarf für die Ganztagsbetreuung und für differenzierte Unterrichtsangebote decken." An der Grundschule Niederdielfen werden in der Verlässlichen Halbtagsschule (VHTS) von 8 bis 13 Uhr, in der Offenen Ganztagsschule (OGS) bis 16.30 Uhr sowie in der Flexi-Betreuung etwas mehr als 60 % der über 200 Schülerinnen und Schüler betreut. Die Bürgermeisterin ergänzte: "Insbesondere auf lange Sicht ist die Erweiterung der Grundschule Niederdielfen ein ganz wichtiger Schritt, um auch zukünftig optimale Bildung und Betreuung unserer Kinder sicherzustellen", so Schuppler. "Die zusätzliche Fläche ist für das Schulleben insgesamt von großer Bedeutung und stellt für alle – Lehrkräfte, Betreuungspersonal und natürlich für die Schülerinnen und Schüler – eine Verbesserung dar."

Im Zuge der Baumaßnahmen wird außerdem ein Aufzug eingebaut. Damit wird das gesamte Schulgebäude barrierefrei zugänglich. Das Treppenhaus des Anbaus wird als zweiter Rettungsweg aus dem Lehrerzimmer dienen, das Haupttreppenhaus im Bestandsgebäude kann als zweiter baulicher Rettungsweg für den Erweiterungstrakt genutzt werden.

Für die Baumaßnahme sind Gesamtkosten von insgesamt rund 2.000.000 Euro vorgesehen. Die Teilbaugenehmigung vom Kreis Siegen-Wittgenstein ging kürzlich im Wilnsdorfer Rathaus ein; die Tiefbauarbeiten wurden im Gemeinderat am gestrigen Donnerstag einstimmig vergeben und können bereits Mitte nächster Woche beginnen.