Seiteninhalt
 
11.05.2018

"Refugees for Work" jetzt im Rathaus II

Im vergangenen Monat zog die Koordinationsstelle „Refugees for Work“ ins Wilnsdorfer Rathaus II (über der Bibliothek) ein. Andree Meißner widmet sich dort der Kontaktanbahnung zwischen Flüchtlingen und Arbeitgebern.

„Wir wollen in enger Zusammenarbeit mit JobCenter, Ausländerbehörden und Betrieben versuchen, für Flüchtlinge Praktika, Arbeitsgelegenheiten und vielleicht sogar Ausbildungsmöglichkeiten zu vermitteln“, erklärt Meißner.

„Refugees for Work“ ist ein Angebot der Flüchtlingshilfe Wilnsdorf, die von der ev.-ref. Kirchengemeinde Rödgen-Wilnsdorf getragen wird. Bis vor kurzem fand die wöchentliche Beratung im Gemeindehaus Niederdielfen statt, nun wurde Meißner an seiner neuen Wirkungsstätte von Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler begrüßt.

Interessierte Arbeitgeber erreichen Andree Meißner unter Tel. 0175 4167876 oder per Mail an a.meissner@evkg-roewi.de. Informationen zum Angebot von „Refugees for Work“ sind online unter www.refugees4work.de zu finden.