Seiteninhalt

12.08.2019

Expressive Malerei im Wilnsdorfer Rathaus

Im Rathaus der Gemeinde Wilnsdorf sind seit Montag, 12. August, ausdrucksstarke Werke von Karl Friedrich Wagener zu sehen. Der in Niederdielfen geborene und noch heute dort lebende Kreative kommt ursprünglich aus der Werbung, seit zwanzig Jahren leitet er eine Malschule in seinem Atelier in Niederdielfen.

Einige seiner Schülerinnen und Schüler haben ihre Werke bereits im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst auf der Treppe“ im Rathaus präsentiert, nun ziert Wageners expressive Malerei die dortigen Ausstellungsflächen.

Gekonnte "Kritzeleien"

Karl Friedrich Wagener hat als Grafik-Designer und Illustrator sein Handwerk von der Pike auf erlernt. In Fleisch und Blut übergegangen ist ihm dabei das Arbeiten mit sogenannten „scribbles“, angedeuteten Entwürfen und Ideenskizzen, meist mit Bleistift auf Papier gezeichnet. Diese oft kleinformatigen „Kritzeleien“, so die Übersetzung aus dem Englischen, hat Wagener als künstlerisches Ausdrucksmittel seiner teils großformatigen expressiven Werke perfektioniert. Dank traumwandlerisch sicherer Zeichnung im schnellen Strich gelingt es ihm, seine kreativen Ideen so schnell wie möglich auf die Leinwand zu bannen. Denn: „das Umsetzen einer Emotion kann mit langem Vorlauf nicht gelingen“, meint Wagener.

Die Ergebnisse dieses besonderen Schaffensprozesses sind noch bis 20. September im Rathaus Wilnsdorf zu sehen: montags – mittwochs 7.30 - 16.00 Uhr, donnerstags 7.30 – 18.00 Uhr, freitags 7.30 – 12.00 Uhr.