Seiteninhalt

17.08.2018

Fensteraustausch beginnt

Der Büroflügel des Wilnsdorfer Rathauses bekommt neue Fenster. Die aktuell verbauten stammen wie das Gebäude aus den 70er Jahren, sind in entsprechend unzureichendem Allgemeinzustand und weisen schlechte Energiewerte auf.

Abschnittsweiser Austausch

Die neuen Kunststofffenster mit Dreifachverglasung und sogenannter warmer Kante werden für eine deutlich bessere Energiebilanz sorgen. Die Maßnahme kann daher durch die "Nationale Klimaschutzinitiative", einem Klimaschutzprogramm des Bundes, gefördert werden.

Rund 443.000 Euro sind für den Austausch der 85 Fenster im Bürotrakt kalkuliert, inklusive neuer Fensterbänke und Sonnenschutz. Maximal 200.000 Euro fließen aus einem Bundestopf hinzu, da es sich um eine „ausgewählte Maßnahme im Rahmen des Klimaschutzmanagements“ handelt, mit der mindestens 70 % C0₂ bezogen auf die sanierten Gebäude- und Anlagenteile eingespart werden können. Die Gemeinde Wilnsdorf wird im Zuge der umfangreichen Bauarbeiten auch die Elektro- und IT-Verkabelung in den Büros erneuern.

Betroffene Kollegen sind im 3. OG untergebracht

Der Fensteraustausch beginnt am 20. August. Die Arbeiten werden Flur für Flur stattfinden. Betroffene Kollegen müssen währenddessen in das 3. Obergeschoss ausweichen, sind aber weiterhin unter ihren üblichen Telefonnummern zu erreichen.

Aktuell betroffen sind folgende Einheiten des Fachbereichs Umwelt & Bauen:

Dienstleistung Mitarbeiter aktuell zu finden im 3. OG, in Zimmer
Abfallberatung und -entsorgung Freitag, Saskia 82
Abwasserbeseitigung

Grimm-Rasel, Marcus

Kölsch, Andreas

82
Gewässerbau und -unterhaltung Jünger, Martin 86
Straßenbau und -unterhaltung, Sportstätten

Abrams, Tobias

Geier, Andre

Schneider, Axel

83
Wasserversorgung

Birkner, Andreas

Wagner, Harald

81

Die Gemeinde Wilnsdorf bittet um Verständnis, dass die Situation mit Unannehmlichkeiten, wie eventuell verzögerten Antworten oder Lärmbelästigungen, einhergeht. Die Bauarbeiten sollen gegen Jahresende abgeschlossen sein.


Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.