Seiteninhalt

07.11.2018

Grünes Licht für fünf neue LEADER-Projekte

Über einen bunten Strauß neuer Projektideen musste der Vorstand des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V. in seiner jüngsten Sitzung entscheiden:

  • Im „Museum 4.0“ soll die historische Maschinenhalle der Grube Landeskrone künftig für alle Interessierten virtuell erlebbar sein. Dazu wird das ehemalige Naturkundliche Kabinett im Wilnsdorfer Museum umgestaltet und mit VR-Technik ausgestattet.
  • Bei dem Vorhaben des Fördervereins des Wilnsdorfer Gymnasiums ist der Name Programm. „In unserer Schule werden kleine Roboter groß!“, so der Projekttitel der geplanten Maßnahme. Eine Schul-AG beschäftigt sich künftig mit dem Programmieren von kleinen Schaltungen bis hin zu komplexeren Robotersystemen.
  • Mit seinem Projekt „Erhalten durch Essen“ möchte der Heimat- und Verschönerungsverein Wiederstein eine historische (Streu-) Obstwiese weiterentwickeln. Diese wurde bereits in den Jahren nach 1895 auf Anregung der Preußischen Obrigkeit zur Selbstversorgung und zusätzlichen Einnahmequelle angelegt und ist eine der letzten Haubergswiesen im Kreisgebiet. Ein pädagogisches Rahmenprogramm rundet das Projekt ab.
  • Für das regionale Projekt einer „Studie zur Wasserstoffaktivität“ im Südsiegerland tritt die LAG 3-Länder-Eck selbst als Projektträger auf. Hier sollen vorrangig Potentiale für eine oder mehrere Wasserstofftankstellen in der Region identifiziert werden. Für eine mögliche, spätere Errichtung solcher Tankstellen stehen dann wiederum andere Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
  • „Gemeinsam, praktisch, stimmig – mobile Hütten für die Region“ ist ein weiteres regionales Vorhaben, welches vom Heimat- und Verschönerungsverein Neunkirchen e.V. beantragt wird. Hier geht es um die Anschaffung von Holzhütten für Wilnsdorf und Neunkirchen. Damit möchte man ein einheitliches und stimmungsvolles Erscheinungsbild auf Märkten und Festen erzielen und auch den Tourismus stärken. Die Gemeinde Burbach ist ideeller Projektpartner. Sie verfügt bereits über gleichartige Hütten. Diese bestehen aus einem einfachen Stecksystem und können daher schnell auf- und abgebaut werden.

Alle Projekte erhielten einen positiven Projektbeschluss des Entscheidungsgremiums, der sogenannten LAG 3-Länder-Eck. Die LAG gab damit rund 115.000,00 Euro Fördermittel für die fünf Projekte frei. „Doch wir haben immer noch ausreichend Mittel für neue Projektideen“, versichert die Vereinsvorsitzende, Roswitha Still. Bis 2020 verfüge der Verein noch über rund 750.000 Euro LEADER-Förderung, die für Projekte im 3-Länder-Eck beantragt werden können.

Zur Halbzeit der LEADER-Förderphase lädt der Regionalverein 3-Länder-Eck e.V. alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, den Regionalverein und seine Projektarbeit kennenzulernen und eigene Ideen einzubringen. Am 16. November um 18.00 Uhr findet daher eine  Ideen- und Kreativwerkstatt in der Hickengrundhalle (Westerwaldstr. 80, 57299 Burbach) in Burbach-Niederdresselndorf statt. Im Rahmen der Veranstaltung zieht der Verein Bilanz über die erste Hälfte der Förderphase. In einer Kreativphase sollen neue Ideen für die verbleibenden zwei Jahre der Förderphase erarbeitet werden. Bei einem kleinen Buffet und guten Gesprächen soll der Abend seinen Ausklang finden. „Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und kreativen Austausch. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen – Ihre Ideen sind gefragt“, betont Roswitha Still. Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung (möglichst bis zum 12.11.2018) gebeten. Für Fragen zur Veranstaltung und Anmeldung steht die Regionalmanagerin, Annika Wolf, per Email unter a.wolf@leader-3laendereck.de oder telefonisch unter 02739-802356 zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V.