Seiteninhalt

06.11.2019

Hauptschule Wilnsdorf bewirbt sich beim "Schulversuch Talentschulen"

"Talente fördern – Schulen unterstützen – Chancen eröffnen“ – so lautet der Leitsatz des „Schulversuchs Talentschulen", den das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen hat. Insgesamt sollen bis zu 60 Talentschulen in Nordrhein-Westfalen eingerichtet werden, mit dem Ziel, soziale Nachteile im Bildungsbereich zu überwinden und so Chancengerechtigkeit für alle Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Im Zuge dessen konnten sich Schulträger und Schulen aus NRW für die Teilnahme am Schulversuch Talentschulen bewerben. Auch die Gemeinde Wilnsdorf hat als Schulträger zusammen mit der Hauptschule Wilnsdorf fristgerecht einen entsprechenden Antrag gestellt, wie die Verwaltung dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mitteilte.

Die Talentschulen sollen zur besseren Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler besondere pädagogische Konzepte umsetzen. Im Fokus des Schulversuchs steht der Aufbau einer zusätzlichen "Fördersäule", an allgemeinbildenden Schulen (am Schulversuch können auch Berufsschulen teilnehmen) wird die sprachliche Förderung im Rahmen eines ausgeweiteten Fachunterrichts vertieft. So sollen das Selbstkonzept der Schülerinnen und Schüler gestärkt und ihre individuellen Potenziale wertgeschätzt werden. Die Talentschulen werden gezielt dabei unterstützt, sich in diesen Feldern weiterzuentwickeln. Hierzu erhalten sie viele Unterstützungsangebote und zusätzliche Ressourcen wie z.B. einen Zuschlag in Höhe von 20 Prozent auf den Lehrergrundstellenbedarf. Neben den für den Ausbau des Fachunterrichtes notwendigen zusätzlichen Lehrkräften können auch andere Berufsgruppen in multiprofessionellen Teams eingestellt werden.

In einer ersten Auswahlphase wurden aus den insgesamt 149 eingegangenen Bewerbungen bereits 35 Schulen von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt, die zum Schuljahr 2019/2020 mit der Umsetzung des Projekts begonnen haben. Ende November sollen weitere 25 Schulen bekanntgegeben werden, die zum Schuljahr 2020/2021 mit in das Projekt aufgenommen werden. Die Hauptschule Wilnsdorf hofft nun auf ein für sie positives Ergebnis des Bewerbungsverfahrens.

"Die Hauptschule Wilnsdorf ist für das Bildungsangebot in der Gemeinde Wilnsdorf sehr wichtig", betont Bürgermeisterin Christa Schuppler. "Wir wollen unseren Kindern alle Schulabschlüsse ermöglichen, und sehen daher ganz klar den Bedarf nach einer gut funktionierenden Hauptschule wie der unseren. Als Talentschule könnten die ohnehin schon individuellen Fördermöglichkeiten nochmals gestärkt werden. Das wäre natürlich eine ganz besondere Chance."