Seiteninhalt

15.04.2019

Neues Einsatzfahrzeug für Löschzug Wilnsdorf bestellt

Der Löschzug Wilnsdorf wird ein neues Einsatzfahrzeug erhalten: Die Gemeinde Wilnsdorf hat kürzlich den Bau eines modernen HLF 20 in Auftrag gegeben, als Ersatz für ein zwanzig Jahre altes Fahrzeug des Typs HLF24/16-S. Rund 374.000 Euro investiert die Kommune in diese Brandschutzmaßnahme.

Das alte Einsatzfahrzeug aus dem Jahr 1999 weist altersbedingte Verschleißerscheinungen auf, die künftig hohe Reparatur- und Unterhaltungskosten mit sich bringen würden. Daher hat sich die Gemeinde für den Austausch entschieden, wie er auch im Brandschutzbedarfsplan 2015-2020 vorgesehen ist.

Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 20 wird – wie schon sein Vorgänger – als erstausrückendes Fahrzeug Einsatz finden. Entsprechend umfangreich und vielseitig sieht seine Ausrüstung aus, um optimal zur Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung z.B. bei Unfällen ausgestattet zu sein. U.a. birgt es ca. 2.000 Liter Löschwasser, 120 Liter Schaummittelvorrat, eine leistungsstarke Feuerlöschkreiselpumpe und einen mehrteiligen hydraulischen Rettungssatz, um verunfallte Fahrzeuge zu öffnen. Es bietet Platz für 6 Einsatzkräfte und deren Ausrüstung. Weil das Fahrzeug auf Bestellung gebaut wird, zugeschnitten auf die Bedürfnisse vor Ort, wird aber noch etwas Zeit vergehen, bis der Löschzug sein neues Gefährt einsetzen kann.

Bereits im vergangenen Jahr wurde für den Löschzug Wilnsdorf ein neues Tanklöschfahrzeug des Modells TLF 4000 bestellt. Auch dieses Fahrzeug ersetzt ein älteres, genauer gesagt ein TLF 4000 Baujahr 1993. Das TLF 4000 dient als Löschwasser-Zubringerfahrzeug für den Bereich Wilnsdorf sowie als Erstangriffsfahrzeug bei Kraftfahrzeugbränden auf der A 45. Bei Bedarf kann es als zusätzliches Löschwasser-Zubringerfahrzeug im gesamten Bereich der Gemeinde Wilnsdorf hinzugezogen werden. Dieses neue Fahrzeug kostete rund 340.000 Euro und kann voraussichtlich im Sommer seiner Bestimmung übergeben werden.