Seiteninhalt

16.10.2020

Ralf Strackbein liest aus seinem neuen Krimi "Nachtfrost"

Wer live dabei sein möchte, wenn Privatdetektiv Tristan Irle in seinem 30. Fall ermittelt, hat am Freitag, 16. Oktober 2020, im Museum Wilnsdorf die Gelegenheit dazu.

Dann liest der Siegerländer Autor Ralf Strackbein aus seinem neuesten Krimi "Nachtfrost", in dem ein mysteriöser Mord auf einer Privatfeier im Forsthaus Hohenroth für große Aufregung sorgt und Ermittler Tristan Irle vor unerwartete Herausforderungen stellt.

Wer in Strackbeins neuen Siegerland-Krimi hineinhören möchte, ist herzlich zur Autorenlesung ins Museum Wilnsdorf eingeladen. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr). Im Anschluss beantwortet der Autor gerne Fragen der Besucher und steht für Gespräche bereit. Die Gäste werden gebeten, beim Betreten des Museums einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der am Sitzplatz abgenommen werden darf. Eintrittskarten sind im Museum und in der Bibliothek Wilnsdorf zum Preis von 5 Euro erhältlich.

Zum Inhalt: In seinem 30. Fall ermittelt Privatdetektiv Tristan Irle rund um das Forsthaus Hohenroth. Zusammen mit seinem Freund, Diakon Erich Roth, ist er als Aushilfskellner engagiert. Ein Siegerländer Industrieller feiert auf dem Gelände des Forsthauses in einem ausgesuchten „kleinen Kreis“ seinen Abschied als Geschäftsführer. Unter den Gästen sind u.a. ein bekannter Bauunternehmer, der Polizeidirektor und der Kanzler der Uni Siegen. Es hätte ein illustrer Abend werden können, wäre da nicht dieser schreckliche Schneesturm über das Rothaargebirge gezogen. Eisiger Orkanwind lässt Bäume brechen und aus den Wolken fallen tonnenweise Schneeflocken, bis im gesamten Kreisgebiet das Leben zum Stillstand kommt. Die Gäste werden eingeschneit und bedauerlicherweise kommt einer von ihnen plötzlich ums Leben. War es ein Unfall? Gut, dass Privatdetektiv Irle vor Ort ist, um das zu klären. Unterstützt vom Polizeidirektor kämpfen sie gegen Naturgewalten und einen raffinierten Mörder, der sich seiner Überführung entziehen will.