Seiteninhalt

07.02.2019

Wilnsdorfer Ausschüsse beraten erneut über Gewerbeflächenpotential

Der Wilnsdorfer Bau- und Umweltausschuss wird sich in der kommenden Woche erneut mit möglichen neuen Gewerbeflächen beschäftigen. Das Thema steht auf der Tagesordnung einer gemeinsamen Sitzung mit dem Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr am Mittwoch, 13. Februar.

Schon in der vergangenen Woche beriet der Bauausschuss über den Vorschlag eines Ingenieurbüros, vier neue Potentialflächen für Gewerbe- und Industrieansiedlungen nach Arnsberg zu melden. Die Bezirksregierung arbeitet dort gerade an der Fortschreibung des Regionalplans, der die Rahmenbedingungen für die Flächennutzungspläne der angehörigen Kommunen und Kreise vorgibt. Das Ingenieurbüro attestierte der Gemeinde einen deutlichen Bedarf für zusätzliche Gewerbeflächen. Bevor die Gemeinde Wilnsdorf diese ausweisen und erschließen kann, müssten sie vorab im Regionalplan verankert werden. Der Bauausschuss folgte jedoch nicht der Empfehlung der Verwaltung, alle identifizierten Suchräume in die regionalplanerische Abstimmung zu geben.

Daneben wurde die Frage aufgeworfen, ob auch andere Bereiche in der Gemeinde Wilnsdorf, gegebenenfalls auch in interkommunaler Lage, Potential zur Ausweisung neuer Gewerbeflächen böten. Um diesen Informations- und Beratungsbedarf zu decken, wird die Verwaltung in der kommenden Ausschusssitzung detaillierte Auskünfte geben. Zudem bietet die Sitzung die Möglichkeit, eingegangene Stellungnahmen Dritter zu diskutieren. Abschließend soll der Rat am Donnerstag, 14. Februar entscheiden.