Seiteninhalt

30.07.2021

Jugendtreff Wilnsdorf öffnet mit neuem Erscheinungsbild

Hell, offen und freundlich – so sieht er aus: der "neue" Jugendtreff Wilnsdorf. Die Räumlichkeiten im Rathaus II wurden in den vergangenen Monaten rundum saniert, erneuert und erweitert – ganz zur Freude von Jugendtreffleiterin Sarah Baltrock und natürlich der jugendlichen Besucher, die ihren JuWi nach langer Schließung nun endlich wieder "in echt" betreten konnten.

Während der Bauarbeiten (coronabedingt auch schon davor) wurden die Treffen ins Netz verlegt. Über die App Discord hatte JuWi-Besucher Jannik Witsch einen Online-Jugendtreff eingerichtet, der sehr gut angenommen wurde, berichtet Baltrock. "Trotzdem freuen wir uns natürlich alle, uns wieder im echten Leben zu sehen – im Jugendtreff, der jetzt kaum wiederzuerkennen ist." Denn in den letzten Monaten ist hier einiges passiert.

Der Startschuss für den Umbau fiel im Herbst des letzten Jahres mit tatkräftiger Unterstützung der Jugendlichen. Seitdem unterzog sich der Jugendtreff einer Rundum-Erneuerung: Bestehende Wände wurden abgerissen und der Zugang zu einem angrenzen Raum geschaffen, wodurch der Jugendtreff rund 15 qm mehr Fläche gewinnen konnte. Außerdem wurden neue Heizungen montiert, Fenster und Türen ausgetauscht und neue Elektrotechnik sowie LED-Beleuchtung installiert. Die vorhandene Küche wurde erweitert und mit einer Spülmaschine ausgestattet. Auch die Modernisierung der sanitären Anlagen stand im Zuge der Bauarbeiten an, so dass es jetzt zwei separate Mädchen- und Jungen-WCs gibt. Insgesamt ergibt sich ein deutlich helleres und offeneres Raumbild mit mehr Stauraum und gemütlichen Plätzen zum Verweilen, so Sarah Baltrock. "Die bessere und offenere Raumstruktur und der dazu gewonnene Platz werden uns vielfältige Möglichkeiten eröffnen." Für besondere optische Highlights sorgte Graffiti-Künstler Julian Irlich, der mit seiner urbanen Kunst echte Hingucker an die Wände gezaubert hat.

Vom finalen Endergebnis des Umbaus überzeugten sich kürzlich auch Bürgermeister Hannes Gieseler, Michaela Diezemann (Leiterin Fachdienst "Schule, Kultur, Sport und Soziales") sowie Kai Hesselbach vom Zentralen Gebäudemanagement, die Baltrock und ihre tierische Begleiterin Lilly kürzlich im JuWi besuchten. "Der Jugendtreff ist in Wilnsdorf ein wichtiger Treffpunkt und Begegnungsort für unsere Kinder und Jugendlichen", betonte der Bürgermeister. "Umso mehr freut es mich, dass der Jugendtreff durch den Umbau deutlich an Attraktivität gewonnen hat und wir dadurch hoffentlich noch mehr Besucher anlocken werden."

Momentan öffnet der Jugendtreff seine Türen zweimal pro Woche: montags und mittwochs, jeweils von 15 bis 20 Uhr, der Online-Treff findet zurzeit nicht mehr statt. Nach den Sommerferien sollen die Öffnungszeiten voraussichtlich erweitert werden, außerdem ist eine zusätzliche Öffnungszeit für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren geplant. Darüber hinaus soll es auch noch eine richtige Eröffnungsfeier geben. Diese Planungen hängen natürlich vom aktuellen Infektionsgeschehen ab. Hierüber wird die Gemeinde Wilnsdorf frühzeitig informieren. Alle Informationen gibt es auch auf dem Facebook- und Instagram-Kanal des Jugendtreffs.

Teile des Umbaus des Jugendtreffs wurden übrigens als sogenanntes Kleinprojekt mit Mitteln des Bundes und Landes sowie unter Beteiligung des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e. V. mit einer Summe von knapp 16.000 € gefördert. Über das Förderinstrument "Kleinprojekte zur Umsetzung regionaler Entwicklungsstrategien" kann der Regionalverein investive Projektideen mit Gesamtkosten in Höhe von maximal 20.000 € mit einer Förderung von 80% unterstützen. Die Förderung erfolgt auf Grundlage der Richtlinie "Strukturentwicklung im ländlichen Raum".